6 Gründe warum deine Website nicht richtig indexiert wird 😱

6 Gründe warum Deine Webseite nicht bei Google gefunden wird

Warum wird meine Website nicht bei Google gefunden?

Mögliche Gründe werden in diesem Artikel aufgezeigt

Eine Website kann aus verschiedenen Gründen möglicherweise nicht bei Google gefunden werden. Einer der häufigsten Gründe ist, dass die Website nicht ausreichend für Suchmaschinen optimiert ist. Das bedeutet, dass relevante Keywords nicht angemessen verwendet werden oder dass die Seitenstruktur der Website unklar oder fehlerhaft ist. Darüber hinaus kann eine schlechte Qualität der Inhalte dazu führen, dass Google die Website nicht indexiert oder sie in den Suchergebnissen herabstuft. Wenn eine Website langsam lädt oder technische Probleme wie fehlerhafte Links oder unlesbare Roboter.txt-Dateien auftreten, kann dies ebenfalls dazu führen, dass Google die Website nicht ordnungsgemäß indexiert. Schließlich kann auch ein Verstoß gegen die Richtlinien von Google, beispielsweise durch Spam-Praktiken oder betrügerische Methoden zur Manipulation des Rankings, dazu führen, dass die Website von Google abgestraft oder aus dem Index entfernt wird. Um sicherzustellen, dass eine Website von Google gefunden wird, ist es wichtig, diese potenziellen Probleme zu identifizieren und zu beheben, indem bewährte SEO-Praktiken implementiert werden und die Richtlinien von Google eingehalten werden.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Was mache ich falsch?
    Was können Fehler sein?

    z.B. unzureichende Suchmaschinenoptimierung, langsame Ladezeiten, schlechte Qualität der Inhalte, Fehler in der Seitenstruktur, technische Probleme und Verstöße gegen die Richtlinien von Google. Es ist wichtig diese Probleme zu identifizieren und zu beheben, um sicherzustellen, dass die Website von Google indexiert wird und in den Suchergebnissen sichtbar ist.

    Impressum

    Transparent und Vertrauenswürdig

    Datenschutz

    Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen

    Informationspflichten zur Streitschlichtung

    Für fairen Handel und zufriedene Kunden

    Haftung und Disclaimer

    Verantwortung trifft Transparenz

    Fremde Inhalte, fremde Rechte

    Kreative Freiheit mit Respekt

    Sonstige Informationspflichten

    Erfüllen Sie Ihre rechtlichen Pflichten

    Häufige Fehler und Rechtsverstöße

    vermeiden Sie rechtliche Stolpersteine

    Convert GmbH CO KG - Logo 1024px

    Doppelte Inhalte oder Inhalte ohne Mehrwert

    Was ist Duplicate Content?

    Duplicate Content, also doppelte Inhalte, sind ein häufiger Grund dafür, dass eine Website nicht bei Google gefunden wird oder in den Suchergebnissen abgestraft wird. Duplicate Content tritt auf, wenn identische oder nahezu identische Inhalte auf verschiedenen Seiten innerhalb derselben Website oder auf unterschiedlichen Websites vorhanden sind.

    Google betrachtet doppelte Inhalte als problematisch, da sie die Qualität der Suchergebnisse für die Nutzer beeinträchtigen können. Wenn mehrere Seiten dieselben Inhalte enthalten, kann dies Verwirrung stiften und dazu führen, dass Google Schwierigkeiten hat, die relevanteste Seite für eine bestimmte Suchanfrage zu bestimmen. Als Reaktion darauf neigt Google dazu, eine Seite mit doppelten Inhalten in den Suchergebnissen herabzustufen oder sie sogar ganz auszuschließen.

    Es gibt verschiedene Ursachen für doppelte Inhalte, darunter:

    • Technische Probleme: Manchmal können technische Probleme wie fehlerhafte URL-Kanonisierung dazu führen, dass dieselben Inhalte unter verschiedenen URLs verfügbar sind.
    • Inhaltsmanagement-Systeme (CMS): Einige CMS-Plattformen generieren automatisch verschiedene Versionen einer Seite, zum Beispiel eine Desktop-Version und eine mobile Version, was zu doppelten Inhalten führen kann.
    • Syndizierung von Inhalten: Wenn Inhalte auf verschiedenen Websites syndiziert oder kopiert werden, ohne dass eine entsprechende Kennzeichnung oder Weiterleitung implementiert ist, entstehen ebenfalls doppelte Inhalte.

    Um Probleme mit doppelten Inhalten zu vermeiden und sicherzustellen, dass eine Website bei Google gefunden wird, ist es wichtig, proaktiv zu handeln:

    • Verwenden Sie kanonische Tags: Diese Tags helfen Google dabei zu erkennen, welche Version einer Seite als die bevorzugte angesehen werden sollte, wenn doppelte Inhalte auftreten.
    • Vermeiden Sie die Syndizierung von Inhalten ohne klare Kennzeichnung oder Weiterleitung.
    • Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Website, um sicherzustellen, dass keine neuen Fälle von doppelten Inhalten entstehen.

    Durch die Vermeidung von doppelten Inhalten und die Implementierung bewährter SEO-Praktiken kann eine Website ihre Chancen verbessern, von Google gefunden und in den Suchergebnissen gut platziert zu werden.

    Warum Inhalte mit Mehrwert?

    Inhalte ohne Mehrwert sind ebenfalls ein häufiges Problem. Dies umfasst Inhalte, die wenig bis keinen Nutzen für die Benutzer bieten, wie zum Beispiel dünn gesäte Artikel, die keine neuen Informationen liefern oder bloß oberflächliche Inhalte bieten. Google ist bestrebt, seinen Nutzern hochwertige und relevante Ergebnisse zu liefern, daher werden Seiten mit minderwertigen Inhalten oft in den Suchergebnissen herabgestuft.

    Um sicherzustellen, dass eine Website bei Google gefunden wird, ist es wichtig, hochwertige, einzigartige und relevante Inhalte zu erstellen. Dies bedeutet, informative Artikel zu verfassen, die die Bedürfnisse und Fragen der Zielgruppe ansprechen, und sicherzustellen, dass keine doppelten Inhalte vorhanden sind. Darüber hinaus ist eine effektive Suchmaschinenoptimierung (SEO) entscheidend, um sicherzustellen, dass die Website technisch einwandfrei ist und die relevanten Schlüsselwörter und Phrasen enthalten sind, nach denen die Zielgruppe sucht. Durch die Einhaltung dieser Richtlinien kann eine Website ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen von Google verbessern.

    Fehlendes SSL-Zertifikat

    Warum ist das SSL-Zertifikat wichtig?

    Das Fehlen eines SSL-Zertifikats kann sich negativ auf das Ranking einer Website in den Suchergebnissen von Google auswirken und die Anzeige der Website aus mehreren Gründen beeinträchtigen:

    1. Sicherheit: SSL-Zertifikate verschlüsseln die Verbindung zwischen dem Webbrowser des Benutzers und dem Webserver der Website. Dadurch wird sichergestellt, dass sensible Daten wie Passwörter, Kreditkarteninformationen und persönliche Informationen sicher übertragen werden. Google hat die Sicherheit von Websites zu einem wichtigen Ranking-Faktor gemacht. Websites ohne SSL-Zertifikat werden als weniger sicher betrachtet und können daher in den Suchergebnissen niedriger eingestuft werden.
    2. Vertrauen: Eine Website mit einem SSL-Zertifikat signalisiert den Besuchern, dass sie sicher und vertrauenswürdig ist. Ein grünes Schlosssymbol in der Adressleiste des Browsers zeigt an, dass die Verbindung sicher ist. Benutzer neigen dazu, Websites mit einem SSL-Zertifikat eher zu vertrauen, was sich positiv auf die Nutzererfahrung und das Engagement auswirken kann. Google berücksichtigt auch das Vertrauen der Benutzer in seine Rankings.
    3. Benutzererfahrung: Ein SSL-Zertifikat kann auch die Ladezeit einer Website verbessern, insbesondere wenn HTTP/2-Protokolle verwendet werden. Da die Ladezeit ein wichtiger Faktor für die Benutzererfahrung ist, kann eine schnellere Website dazu beitragen, dass Besucher länger auf der Seite bleiben und häufiger interagieren. Google berücksichtigt die Ladezeit einer Website bei der Bestimmung ihrer Platzierung in den Suchergebnissen.

    Insgesamt ist ein SSL-Zertifikat heutzutage ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Website. Durch die Implementierung eines SSL-Zertifikats können nicht nur die Sicherheit und das Vertrauen der Benutzer verbessert werden, sondern auch die Sichtbarkeit und das Ranking der Website in den Suchergebnissen von Google gesteigert werden.

    Langsame Ladezeiten

    Warum eine schnelle Website?

    Langsame Ladezeiten sind schädlich für Websites aus verschiedenen Gründen und können zur Bestrafung durch Google führen:

    1. Benutzererfahrung: Langsame Ladezeiten führen zu einer schlechten Benutzererfahrung. Benutzer erwarten eine schnelle und reibungslose Interaktion mit einer Website. Wenn eine Seite langsam lädt, werden Besucher frustriert und neigen dazu, die Seite vorzeitig zu verlassen, was als „Absprungrate“ bezeichnet wird. Eine hohe Absprungrate signalisiert Google, dass die Seite möglicherweise nicht relevant oder qualitativ hochwertig ist.
    2. Indexierung und Crawling: Google verwendet Bots, um Websites zu durchsuchen und zu indexieren. Wenn eine Website langsam lädt, können diese Bots Schwierigkeiten haben, die gesamte Seite zu durchsuchen und zu indexieren. Dies kann dazu führen, dass bestimmte Inhalte nicht ordnungsgemäß in den Suchergebnissen angezeigt werden oder dass die Seite in den Suchergebnissen niedriger gerankt wird.
    3. Wettbewerbsfähigkeit: In der heutigen schnelllebigen Online-Welt erwarten Benutzer sofortige Ergebnisse. Wenn eine Website langsam ist, verlieren sie möglicherweise Besucher an Konkurrenten, die eine schnellere Ladezeit bieten. Dies kann sich negativ auf die Positionierung der Website in den Suchergebnissen auswirken, da Google Websites bevorzugt, die eine bessere Benutzererfahrung bieten.
    4. Mobile Nutzung: Mit dem Anstieg der mobilen Nutzung ist die Ladezeit einer Website noch wichtiger geworden. Langsame Ladezeiten auf mobilen Geräten können besonders frustrierend sein und dazu führen, dass Benutzer die Seite verlassen und zu einer anderen Website wechseln. Da Google die mobile Benutzererfahrung berücksichtigt, kann eine schlechte Leistung auf mobilen Geräten zu einer Abwertung in den Suchergebnissen führen.

    Insgesamt sind langsame Ladezeiten für Websites schädlich, da sie zu einer schlechten Benutzererfahrung, einer geringeren Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und einem Verlust an Wettbewerbsfähigkeit führen können. Aus diesem Grund kann Google Websites mit langsamen Ladezeiten abstrafen, indem sie sie in den Suchergebnissen herabstufen oder sogar aus dem Index entfernen. Es ist daher wichtig, die Ladezeiten zu optimieren, um eine bessere Leistung und Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu gewährleisten.

    Keywords nicht optimiert (zu viele verschiedene)

    Warum klare Keywords verwenden?

    Nicht optimierte Keywords können zu einer Bestrafung durch Google führen, was sich direkt auf das Ranking der Website auswirken kann. Google legt großen Wert auf die Relevanz und Qualität von Inhalten, und eine übermäßige Verwendung verschiedener Keywords kann als Zeichen für minderwertige oder manipulative Praktiken angesehen werden. Hier sind einige Möglichkeiten, wie nicht optimierte Keywords zu einer Abwertung in den Suchergebnissen führen können:

    1. Keyword-Stuffing: Wenn zu viele verschiedene Keywords auf einer Seite verwendet werden, um das Ranking künstlich zu verbessern, kann Google dies als Keyword-Stuffing betrachten. Keyword-Stuffing verstößt gegen die Richtlinien von Google und kann zu einer manuellen Abstrafung oder sogar zur Entfernung der Seite aus dem Index führen.
    2. Niedrige Nutzerinteraktion: Eine schlechte Nutzerinteraktion, die durch eine verwirrende Vielzahl von Keywords verursacht wird, kann zu einer höheren Absprungrate und einer geringeren Verweildauer auf der Seite führen. Google interpretiert dies als Signal, dass die Seite für die Benutzer nicht relevant oder qualitativ hochwertig ist, was sich negativ auf das Ranking auswirken kann.
    3. Schlechte Klickrate: Eine Vielzahl von Keywords kann dazu führen, dass die Meta-Titel und -Beschreibungen der Seite unklar und unansprechend wirken. Dies kann zu einer niedrigeren Klickrate in den Suchergebnissen führen, was Google als Signal für eine geringe Relevanz und Qualität interpretieren kann.
    4. Mangelnde Autorität: Indem zu viele verschiedene Keywords verwendet werden, kann es schwieriger sein, eine klare Autorität für ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Nische aufzubauen. Suchmaschinen bevorzugen Websites, die sich als vertrauenswürdige Quellen zu einem spezifischen Thema positionieren können.

    Insgesamt ist es wichtig zu verstehen, dass Google Websites belohnt, die hochwertige, relevante und gut optimierte Inhalte bieten. Eine übermäßige Verwendung verschiedener Keywords kann als Versuch angesehen werden, das System zu manipulieren, und kann zu einer Bestrafung durch Google führen. Daher ist es entscheidend, eine klare Keyword-Strategie zu entwickeln und sich auf eine eng definierte Gruppe von relevanten Keywords zu konzentrieren, um das Ranking in den Suchergebnissen zu verbessern.

    Große Konkurrenz

    Warum sollte man eine Nische suchen?

    Eine hohe Wettbewerbsintensität kann definitiv ein Grund dafür sein, warum eine Website erst spät in den Suchergebnissen von Google auftaucht. Hier sind einige Gründe, warum dies geschehen könnte:

    1. Starke etablierte Konkurrenten: Wenn es in Ihrer Branche oder Ihrem Thema bereits etablierte Websites gibt, die seit Jahren online sind und eine große Anzahl hochwertiger Backlinks und eine hohe Autorität haben, kann es schwierig sein, sich gegen sie durchzusetzen. Google tendiert dazu, ältere und etabliertere Websites in den Suchergebnissen zu bevorzugen.

    2. Hoher Wettbewerbsdruck um Schlüsselwörter: In stark umkämpften Branchen oder Märkten gibt es oft viele Websites, die um die gleichen Schlüsselwörter und Suchbegriffe konkurrieren. Dies führt dazu, dass es schwieriger ist, in den Suchergebnissen eine gute Positionierung zu erreichen.

    3. Qualität der Konkurrenz: Wenn Ihre Konkurrenten hochwertige Inhalte bieten, die von Nutzern positiv bewertet und geteilt werden, kann dies zu einer höheren Relevanz und Autorität ihrer Seiten führen. Google berücksichtigt diese Faktoren bei der Bestimmung der Platzierung in den Suchergebnissen.

    4. Begrenzte Ressourcen: Wenn Sie über begrenzte Ressourcen für SEO, Marketing und Content-Erstellung verfügen, kann es schwieriger sein, mit großen Konkurrenten mit umfangreichen Budgets und Teams zu konkurrieren.

    Trotz dieser Herausforderungen gibt es jedoch Möglichkeiten, um mit der Konkurrenz umzugehen und die Sichtbarkeit Ihrer Website in den Suchergebnissen zu verbessern:

    • Konzentrieren Sie sich auf eine spezifische Nische oder ein spezifisches Thema und optimieren Sie Ihre Inhalte gezielt für diese Zielgruppe.
    • Investieren Sie in hochwertigen Content, der Mehrwert für die Nutzer bietet und sich von dem unterscheidet, was Ihre Konkurrenten anbieten.
    • Bauen Sie eine starke Online-Präsenz auf, indem Sie hochwertige Backlinks von vertrauenswürdigen Quellen gewinnen und aktiv in sozialen Medien und anderen Kanälen engagiert sind.
    • Verfolgen Sie eine langfristige SEO-Strategie und seien Sie geduldig. Es kann einige Zeit dauern, bis sich Ihre Bemühungen auszahlen und Ihre Website in den Suchergebnissen besser positioniert ist.

    Indexierung deaktiviert

    Warum indexiert meine Website nicht?

    In der Regel werden Websites während ihrer Entwicklung ohne Indexierung erstellt, was bedeutet, dass Suchmaschinen wie Google sie nicht automatisch in ihren Suchergebnissen anzeigen. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen:

    1. Entwicklung im Hintergrund: Während der Entwicklungsphase einer Website möchten Entwickler möglicherweise verhindern, dass die unvollständige oder nicht optimierte Website von Suchmaschinen indexiert wird. Dies liegt daran, dass die Website möglicherweise noch nicht bereit ist, öffentlich sichtbar zu sein, oder dass Änderungen vorgenommen werden, die noch nicht abgeschlossen sind.
    2. Vermeidung von Duplikaten: Während der Entwicklung kann es vorkommen, dass verschiedene Versionen einer Website existieren, z. B. eine Testversion auf einem Entwicklungs- oder Staging-Server und eine Live-Version auf dem Hauptserver. Um Duplicate Content-Probleme zu vermeiden, ist es oft ratsam, die Testversion von der Indexierung auszuschließen.
    3. Datenschutz und Sicherheit: Während der Entwicklung können sensible Informationen auf der Website verfügbar sein, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Durch die Verhinderung der Indexierung können Entwickler sicherstellen, dass diese sensiblen Informationen nicht versehentlich von Suchmaschinen indiziert und öffentlich zugänglich gemacht werden.

    Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Website, die während der Entwicklung nicht indexiert ist, auch nach Abschluss der Entwicklung und Bereitstellung nicht automatisch in den Suchergebnissen angezeigt wird. Um in den Suchergebnissen sichtbar zu werden, muss der Indexierungsstatus aktiv geändert werden. Dies kann z.B. durch das Entfernen von Sperrungen in der robots.txt-Datei oder das Hinzufügen der Website zur Google Search Console erfolgen, wo Website-Besitzer Tools finden, um ihre Website zu indexieren und zu verwalten.

    Insgesamt ist es wichtig, den Indexierungsstatus einer Website während der Entwicklung und nach ihrem Start im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass sie in den Suchmaschinen angezeigt wird und von den Nutzern gefunden werden kann.

    FAZIT

    Mit diesen Tricks sollte auch deine Seite bei Google angezeigt werden

    In Anbetracht der breiten Palette von Faktoren, die die Auffindbarkeit und das Ranking einer Website in Suchmaschinen beeinflussen können, ist es entscheidend, eine fundierte SEO-Strategie zu entwickeln. Dazu gehört die Optimierung von Inhalten, das Beheben technischer Probleme wie doppelter Inhalte oder langsamer Ladezeiten, die Implementierung von SSL-Zertifikaten für Sicherheit und Vertrauen sowie eine gezielte Keyword-Strategie. Darüber hinaus ist es wichtig, die Wettbewerbssituation zu berücksichtigen und sich bewusst zu sein, dass die Entwicklung einer Website ohne Indexierung nicht automatisch zu einer Aufführung in den Suchergebnissen führt. Letztendlich ist eine kontinuierliche Überwachung und Anpassung der SEO-Bemühungen unerlässlich, um sicherzustellen, dass eine Website online sichtbar ist und ihr Potenzial voll ausschöpfen kann.

    Hier kommst du zur offiziellen Google Page, welche dir ebenfalls hilft Fehler zu identifizieren: https://developers.google.com/search/docs/essentials/technical?hl=de

    Wo wollen Sie denn hin

    Es gibt weitere Artikel

    wir wissen noch viel mehr

    Pflichtelemente auf einer Website

    Was muss auf eine Website? Informationspflichten & rechtliche Anforderungen Bevor du voller Enthusiasmus Inhalte erstellst und deine Online-Präsenz gestaltest, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Abgesehen von der kreativen Gestaltung und dem informativen Mehrwert,

    Klingt interessant »

    Warum CONVERT?

    Warum wir? gute Preise & top Kundenservice In der heutigen digitalen Landschaft ist die Auswahl einer Agentur für Webdesign und digitales Marketing eine wichtige Entscheidung für Unternehmen jeder Größe. Mit so vielen Optionen auf dem

    Klingt interessant »

    Checkliste für Deine Startseite

    Die Startseite einer Website ist oft der erste Eindruck, den potenzielle Besucher von dir und deinem Angebot erhalten. Es ist deine digitale Visitenkarte und der Schlüssel dazu, Interesse zu wecken und Besucher zu Kunden zu

    Klingt interessant »
    Nach oben scrollen