Barrierefreiheit im Netz 👁‍🗨♿️

Barrierefreiheit im Netz

Eine Einführung in barrierefreie Webseiten

Was bedeutet Barrierefreiheit im Web?

In einer zunehmend digitalisierten Welt ist der Zugang zum Internet für viele Menschen ein unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Lebens. Doch während für einige das Surfen im World Wide Web selbstverständlich ist, können für andere Barrieren auftreten, die den Zugang zu digitalen Inhalten erschweren oder sogar verhindern. Eine Lösung, die dieses Problem angeht, ist die Schaffung von barrierefreien Webseiten.

Barrierefreiheit im Zusammenhang mit Webseiten bezieht sich auf die Gestaltung und Entwicklung von Online-Inhalten, die für alle Menschen zugänglich sind, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen. Dies umfasst insbesondere Menschen mit Behinderungen, aber auch ältere Menschen oder Personen mit vorübergehenden Einschränkungen wie Verletzungen.

Barrierefreiheit im Web bedeutet, dass Nutzerinnen und Nutzer in der Lage sein sollten, Webinhalte wahrzunehmen, zu verstehen, zu navigieren und zu interagieren, unabhängig von ihrer individuellen Situation. Dies schließt verschiedene Aspekte ein.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    ist Barrierefreiheit vorgeschrieben?
    Für wen ist es wichtig?

    Gemäß dem Bundesgleichstellungsgesetz (BGG) sind alle öffentlichen Stellen des Bundes dazu verpflichtet, ihre digitalen Angebote barrierefrei zu gestalten. Die Anforderungen zur Barrierefreiheit richten sich nach technischen Standards wie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung 2.0 (BITV 2.0) und der EN 301 549 V.2.1.2, die wiederum auf die WCAG verweist. Öffentliche Stellen und Dienste müssen ebenfalls die Barrierefreiheit ihrer digitalen Angebote gewährleisten. Dies betrifft auch Projektträger und Zuwendungsempfänger, die eine Finanzierung von mehr als 50 Prozent durch den Bund erhalten.

    Aspekte der Barrierefreiheit

    Visuelle Barrierefreiheit

    Die Webseite sollte so gestaltet sein, dass sie auch für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen zugänglich ist. Dies kann durch die Verwendung von alternativen Texten für Bilder, klare und gut lesbare Schriftarten sowie eine flexible Gestaltung erreicht werden.

    Auditive Barrierefreiheit

    Menschen mit Hörbeeinträchtigungen müssen ebenfalls Zugang zu Online-Inhalten haben. Dazu gehören beispielsweise Untertitel für Videos oder Transkriptionen von Audioinhalten.

    Motorische Barrierefreiheit

    Personen mit motorischen Einschränkungen sollten die Webseite problemlos navigieren und bedienen können. Dies erfordert eine intuitive Benutzeroberfläche, die auch mit Hilfe von Tastaturen oder alternativen Eingabegeräten zugänglich ist.

    Kognitive Barrierefreiheit

    Die Webseite sollte so gestaltet sein, dass sie auch für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen verständlich ist. Dazu gehören klare Strukturen, einfache Sprache und eine verständliche Navigation.

    Möglichkeiten zur Umsetzung von Barrierefreiheit

    Die Schaffung barrierefreier Webseiten erfordert eine bewusste Planung und Umsetzung seitens der Webentwicklerinnen und -entwickler. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Barrierefreiheit auf einer Webseite umgesetzt werden kann:

    Verwendung von semantischem HTML

    Die Verwendung von semantischem HTML ermöglicht es Screenreadern, die Struktur einer Webseite besser zu verstehen, was die Zugänglichkeit für blinde oder sehbehinderte Nutzerinnen und Nutzer verbessert.

    Alternative Texte für Bilder

    Durch die Bereitstellung alternativer Texte für Bilder können Menschen mit Sehbeeinträchtigungen den Inhalt der Bilder verstehen, auch wenn sie sie nicht sehen können.

    Klare und gut lesbare Schriftarten

    Die Verwendung von klaren und gut lesbaren Schriftarten sowie ausreichendem Kontrast zwischen Text und Hintergrund erleichtert das Lesen für alle Nutzerinnen und Nutzer, insbesondere für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen.

    Tastaturzugänglichkeit

    Die Webseite sollte auch ohne Mausbedienung navigierbar sein, um Menschen mit motorischen Einschränkungen den Zugang zu ermöglichen. Dies erfordert eine sorgfältige Planung der Tastaturnavigation und die Vermeidung von Mausabhängigkeiten.

    Barrierefreie Formulare

    Formulare sollten so gestaltet sein, dass sie auch von Menschen mit motorischen oder kognitiven Einschränkungen problemlos ausgefüllt werden können. Dies kann durch klare Anweisungen, ausreichend große Eingabefelder und automatische Validierung erreicht werden.

    verbesserte Benutzererfahrung für alle Nutzer/innen

    Ethische Verpflichtung

    Die Schaffung barrierefreier Webseiten ist nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern bietet auch viele Vorteile für die Betreiberinnen und Betreiber von Webseiten. Eine barrierefreie Webseite erreicht ein größeres Publikum, verbessert die Benutzererfahrung für alle Nutzerinnen und Nutzer und kann sogar zu einer besseren Platzierung in Suchmaschinen führen.

    In einer Welt, in der der Zugang zum Internet immer wichtiger wird, ist es entscheidend, dass Webseiten für alle zugänglich sind. Die Schaffung barrierefreier Webseiten ist ein wichtiger Schritt hin zu einem inklusiven und zugänglichen Internet für alle.

    Die Vorschriften

    WCAG 2.2, BITV, EN 301549

    WCAG 2.2

    Web Content Accessibility Guidelines

    Dies sind international anerkannte Richtlinien des World Wide Web Consortiums (W3C) zur Barrierefreiheit von Webinhalten. Die WCAG 2.2 legen technische Anforderungen fest, um sicherzustellen, dass Webseiten für Menschen mit verschiedenen Arten von Behinderungen zugänglich sind. Dazu gehören visuelle, auditive, motorische und kognitive Einschränkungen. Die WCAG 2.2 sind eine wichtige Referenz für Webentwicklerinnen und -entwickler, um sicherzustellen, dass ihre Webseiten barrierefrei sind.

    Siehe auch: https://www.w3.org/TR/WCAG21/

    BITV

    Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung

    Die BITV ist eine deutsche Verordnung, die Anforderungen an die Barrierefreiheit von öffentlich zugänglichen Webseiten und mobilen Anwendungen festlegt. Sie basiert auf den WCAG und ist für öffentliche Stellen in Deutschland verbindlich. Die BITV stellt sicher, dass digitale Dienste und Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sind, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen.

    Siehe auch BGG: https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/__12a.html

    EN 301549

    europäische Norm für die Barrierefreiheit

    Dies ist eine europäische Norm für die Barrierefreiheit von Informationstechnikprodukten und -diensten. Sie legt Anforderungen an die Barrierefreiheit von Websites, Software und anderen digitalen Produkten fest und richtet sich an öffentliche Stellen in der Europäischen Union. Die EN 301549 basiert ebenfalls auf den WCAG und stellt sicher, dass digitale Produkte und Dienste in der EU barrierefrei sind.

    Siehe auch: https://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=1202

    DIGIaccess

    Unsere Empfehlung

    Wir setzen auf Wunsch DIGIaccess ein, um sicherzustellen, dass unsere Webseite für alle Nutzerinnen und Nutzer, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen, zugänglich ist. Durch die Nutzung dieser Plattform können wir eine umfassende Barrierefreiheit gewährleisten, während wir gleichzeitig sicherstellen, dass unsere Webseite auch für nicht beeinträchtigte Nutzer eine optisch ansprechende und benutzerfreundliche Lösung bietet.

    Mit DIGIaccess können wir aufwendige und kostspielige manuelle Prozesse durch eine automatisierte KI-Technologie auf dem neuesten Stand der Technik ersetzen. Dies ermöglicht es uns, die Barrierefreiheit unserer Webseite schnell und effizient zu verbessern, ohne dabei Kompromisse bei Design und Ästhetik eingehen zu müssen.

    Dank Implementierung ist DIGIaccess direkt verfügbar. Die Plattform scannt präzise alle Elemente unserer Webseite und gewährleistet, dass sie den entsprechenden Barrierefreiheitsstandards entsprechen. Und das Beste ist: Innerhalb von nur 48 Stunden hat DIGIaccess alle erforderlichen Anpassungen auf der Seite umgesetzt.

    Mit DIGIaccess gehen wir einen Schritt weiter, um sicherzustellen, dass alle Nutzerinnen und Nutzer ein gleichberechtigtes und inklusives Online-Erlebnis genießen können, während wir gleichzeitig eine hochwertige Benutzererfahrung für alle gewährleisten.

    Jetzt selbst ausprobieren!

    Am rechten Seitenrand befindet sich ein Kreis mit einem Männchen. Wenn du diesen anklickst, öffnest du die Einstellungen zur Barrierefreiheit. Hier können nun diverse Anpassungen vorgenommen werden. Bitte habe einen Moment Geduld, bis die gewünschte Einstellung übernommen wird, da im Hintergrund die gesamte Webseite angepasst und neu geladen wird. 

    Sollte das Männchen rechts nicht sichtbar sein, passe bitte deine Datenschutzeinstellungen an: Gehe links unten auf das Schild mit dem Fingerabdruck. Klicke darauf und setze ein Häkchen bei ‚Externe Medien‘ und speichere die Einstellungen. Alternativ kannst du auch ‚Externe Medien‘ aufklappen und nur ‚Barrierefreiheit nach WCAG 2.1 – DIGIaccess‘ akzeptieren. Anschließend speichern. Das Männchen rechts sollte nun geladen werden.

    FAZIT

    Zugang zu digitalen Inhalten für alle

    In einer zunehmend digitalisierten Welt ist die Schaffung barrierefreier Webseiten von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass alle Menschen gleichermaßen von den Möglichkeiten des Internets profitieren können. Barrierefreie Webseiten sind nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern bieten auch zahlreiche Vorteile für Nutzerinnen und Nutzer sowie für die Betreiberinnen und Betreiber von Webseiten.

    Durch die Umsetzung von Barrierefreiheit gewährleisten wir, dass Menschen mit verschiedenen Arten von Behinderungen Zugang zu digitalen Inhalten haben und ihre Bedürfnisse und Anforderungen berücksichtigt werden. Dies trägt dazu bei, Barrieren abzubauen und die Chancengleichheit im Internet zu fördern.

    Darüber hinaus verbessern barrierefreie Webseiten die Benutzererfahrung für alle Nutzerinnen und Nutzer, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten oder Einschränkungen. Eine klare Struktur, leicht lesbare Texte, intuitive Navigation und alternative Medieninhalte machen Webseiten für alle zugänglicher und angenehmer zu nutzen.

    Für Betreiberinnen und Betreiber von Webseiten bieten barrierefreie Designs auch geschäftliche Vorteile. Sie erreichen ein größeres Publikum, verbessern ihre Reputation und können sogar von einer besseren Platzierung in Suchmaschinen profitieren.

    Insgesamt sind barrierefreie Webseiten ein wichtiger Schritt hin zu einem inklusiven und zugänglichen Internet für alle. Durch die Schaffung digitaler Inhalte, die für jede Person zugänglich sind, tragen wir dazu bei, eine Welt zu schaffen, in der niemand aufgrund von Barrieren oder Einschränkungen ausgeschlossen wird.

    Wo wollen Sie denn hin

    Es gibt weitere Artikel

    wir wissen noch viel mehr

    Pflichtelemente auf einer Website

    Was muss auf eine Website? Informationspflichten & rechtliche Anforderungen Bevor du voller Enthusiasmus Inhalte erstellst und deine Online-Präsenz gestaltest, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Abgesehen von der kreativen Gestaltung und dem informativen Mehrwert,

    Klingt interessant »

    Warum CONVERT?

    Warum wir? gute Preise & top Kundenservice In der heutigen digitalen Landschaft ist die Auswahl einer Agentur für Webdesign und digitales Marketing eine wichtige Entscheidung für Unternehmen jeder Größe. Mit so vielen Optionen auf dem

    Klingt interessant »
    Nach oben scrollen